Schiffskreisel: 3 Erfinder, 1 Streit und Einstein als Gutachter

Der Kreisel: Spielzeug für große und kleine Kinder, Trainingsgerät aber vor allem vielfältiges technisches Bauteil. Kreiselelektronik steckt in jedem Auto-Navi, jedem Flugzeug, jeder Rakete, und sogar in jedem modernen Smartphone.

Drei Erfinder arbeiteten an Kreiseln für Schiffe: Ernst Otto Schlick erfand vor 111 Jahren den dampfgetriebenen Schiffskreisel, Hermann Anschütz-Kämpfe den elektrisch betriebenen Kreiselkompass und Elmer Ambrose Sperry den Schiffskreisel zur Seegangs-Stabilisierung mit elektrischem Antrieb. Zwischen Anschütz und Sperry entbrannte ein Patentstreit zum Kreiselkompass, bei dem als Gutachter der junge Albert Einstein zu Rate gezogen wurde. Hier die Details.

 

3 Gedanken zu „Schiffskreisel: 3 Erfinder, 1 Streit und Einstein als Gutachter

    1. Mathias Fege Beitragsautor

      Hey Vinc,
      vielen Dank! Ich gebe mein Bestes. Der nächste Artikel ist schon fast fertig. „Stille Wasser sind tief…“ hab ich mal etwas verdreht…

      Liebe Grüße zurück an den Rhein
      Mathias

      Antworten
  1. Pingback: Vom Erfinden Teil 2: Beim Preisausschreiben gewonnen! | Enerstable

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.