Sanze OWC

Küsten OWCDas Sanze-OWC wurde 1983 in Japan auf einem natürlichem Küstenfelsen errichtet. Das Wellenkraftwerk ist 8 Meter breit und jeweils 5 Meter lang und hoch und besteht aus einer Wellenkammer aus Beton und Stahl.

Die Energieumwandlung erfolgt durch eine Tandem-Wells-Turbine mit einer Leistung von 40 KW. Die Turbine hatte mit 1800 1/min eine relativ hohe Drehzahl, um den Schwungradeffekt zu nutzen. Dies bewirkte eine Glättung der Leistungsspitzen und somit gleichmäßigere Energieaufnahme durch die Turbine. Die Wassertiefe im Einlaufbereich war allerdings nur 2 Meter.

Die Wellen brechen so bereits weit vor dem Erreichen der Anlage womit der größte Teil der Wellenenergie verloren geht.  Die erzeugbare Wellenenergie im Flachwasserbereich ist somit sehr klein. Nach nur einem Jahr wurde die Versuchsanlage außer Betrieb genommen.

Die OWC-Wellenkraftwerke an der Küste: