Niigata OWC

Küsten OWCDas Niigata-OWC wurde 1985 an einem Wellenbrecher an der Westküste und damit am Japanischen Meer der Hauptinsel Honshu errichtet. Die Anlage diente dabei nicht nur zur Stromerzeugung, sondern wurde auch zur direkten Wärmeerzeugung genutzt.

Die von den pneumatischen Kammern ausgelösten Druckschwankungen wurden mit Hilfe eines Wirbel-Wärme-Erzeuger direkt in Nutzwärme umgewandelt. Ebenso wie beim zuvor errichteten Sanze OWC setzte man eine Tandem-Wells-Turbine ein.  Die Wellenenergieanlage ist 13 Meter breit und erreichte eine hydraulische Wirksamkeit von 60 %, während der Wirkungsgrad der Wärmegewinnung 50 % betrug.

 

 

Die OWC-Wellenkraftwerke an der Küste: